Lebenslanges Lernen lernen

Wir sind schon lange erwachsen und haben wenig Ahnung vom Haussanieren, lebenslangen Lernen und der Lebens- und Altersplanung. Aber wir können Internet auf jeder nur denkbaren Hardware!
Für die Deutschlehrer unter den Lesern: Die Einleitung ist in „Twitter-Deutsch“ geschrieben. Der in ähnlicher Weise verfasste Tweet einer 17 jährigen Schülerin bringt unser Anliegen genau auf den Punkt. Wir lernen viele Dinge in der Schule, aber für das Leben lernen wir zu wenig.
Das kann Schule auch nicht leisten. Lehrpläne wollen Normierungen. Das ist gut als Basis für die Bildung. Im Prinzip sollen alle die gleichen Chancen haben. Schul- und Hochschulbildung wird von Kultusministerien geregelt und ganz schlecht kann das deutsche System nicht sein, sonst stünde unser Land im Vergleich der Volkswirtschaften nicht so gut da.
Wichtig für das Leben sind die Begleitumstände. In welchem Elternhaus wurde man geboren. Motivierten uns die Eltern, neue Entdeckungen zu machen. Wie empfand man seine Mitschüler, konnte man schon früh dauerhafte Netzwerke bilden, die gegenseitigen Nutzen brachten. Man nennt das heute „Vorbereitung einer Win-Win-Situation“. Diese Aspekte können nicht durch Lehrpläne geregelt werden. Jeder Mensch braucht Intuition bzw. soziale Intelligenz, um im geeigneten Moment seine Chance zu nutzen. Das gilt für das ganze Leben:
Es ereignet sich etwas Unvorhergesehenes und man muss daraufhin reagieren. Bei einem unserer Projekte war es der Tod und das Vermächtnis einer neunzigjährigen Journalistin. Wir kannten Sie vierzig Jahre aber erst nach ihrem Tod eröffneten uns ihre Archive, was unsere Gesellschafterin Elke Rennert von ihr geerbt hatte. Daraus entstand unser Projekt apsen.net – sharing experience.


Das Kerngeschäft der neu ausgerichteten bluepages gmbh wird der Verlag von online Kursen und Assessments sein. Wir produzieren einige Kurse selbst, weil wir dafür die Manpower und die Kompetenzen haben. Wir laden jeden ein, der seine Kompetenzen und seine Ideen zur Bildung online veröffentlichen möchte. Mehr dazu erfahren Sie im Beitrag „Autoren gesucht„.

Naina hat via Twitter allgemeine Erkenntnisse zur Schulbildung erzwungenermaßen auf den Punkt gebracht.
Telegrammartige Kurznachrichten mit maximal 140 Zeichen verhindern Schwafeleien bei der Nachrichtenübermittlung. Wer mehr zu sagen hat und dafür ein Forum sucht, kann sich an unsere Redaktion wenden. Wir sprechen gern mit Leuten, die sich Gedanken um die Bildung jenseits von Schule und Hochschule machen ->  redaktion@bluepages.de

s. – der Start in unsere Assessments

swwwn-logo60

wwwn-zahnrad340Wer Ihnen etwas gelehrt hat,
wo Sie etwas gelernt haben,
… das wissen wir nicht!
Wir stellen Ihnen auf dieser Plattform einige Tests zur Selbsteinschätzung bereit.

Wir beginnen mit Themen aus

  • Allgemeinbildung
  • Geschichte
  • Informationstechnik
  • Mathematik
  • Sprachen

Sie haben keine Kosten und Sie müssen sich auch nicht bei uns registrieren!
[zum Angebot]

Wo schnell kann man sich selbst testen ohne persönliche Angaben abliefern zu müssen?
Auf https://s.wer-weiss-was.net erfahren Sie am Beispiel, wie Selbsttests ablaufen können. Das (geplante)Video zeigt den Anmeldevorgang. Ein Buchstabe als Anmeldename und als Kennwort und schon sind Sie ein Teilnehmer, dessen Leseverhalten und dessen Leistung bei Selbsttests für andere nicht mehr nach zu verfolgen ist.
Was haben Sie davon?
Sie haben schon vor dem Test ein Gefühl, wie kompetent Sie auf einem Gebiet sind. Nach dem Test wissen Sie, wie andere Menschen Ihre Kompetenzen einschätzen könnten und ob es signifikante Abweichungen zur vorherigen Selbsteinschätzung gibt. Dieser Abgleich bewahrt vor frustrierenden Erfahrungen bei echten Prüfungen, die mit Benotung oder Berufsaussichten zu tun haben.
Was haben wir als Anbieter davon?
Wir wollen, dass Sie sich einen Ausschnitt unseres Angebotes ansehen, damit Sie ein überzeugter Kunde auf der Premium-Plattform oder einer unserer Autoren werden.
Wir wollen mit dieser Kostprobe unserer Leistungsfähigkeit Auftraggeber finden, welche mit verbindlichen Vorbestellungen den Ausbau unseres Assessmentangebotes finanzieren.
Wir zeigen mit einem aussagekräftigen Ausschnitt, welche Assessments für Installationen auf fremden Servern lizensiert werden können. Jeder Bildungsträger kann unser Material begutachten und erwerben. Wir wollen Erlöse in die Weiterentwicklung stecken und nicht in Werbung oder einen teuren Außendienst.
Starten Sie risikolos mit den Tests Ihrer Wahl. Ihr Feedback ist uns willkommen.

p. – wie PremiumAssessments

pwwwn-logo60wwwn-zahnrad340Wer die Start-Plattform nutzt, wird feststellen, dass ein anonymer Zugang in der Kennenlernphase gut ist.
Wer dauerhaft unser Angebot nutzen möchte, will seine Fortschritte im persönlichen Profil dokumentiert sehen.
Das persönliche Profil kann man jederzeit in unserem Premium Angebot mit echten oder fiktiven Daten füllen. Wir interessieren uns nicht für Adress-Daten und Prüfungsergebnisse. Nur der Zahlungseingang der Jahresgebühr muss einem Teilnehmerkonto zuzuordnen sein. Dazu ein Fallbeispiel: Wenn Frau Mustermann die Jahresgebühr 2015 für ihre Enkel Homer und Wilma gezahlt hat, erhält sie Zugangsdaten. Dabei ist folgendes Szenario als Fallbeispiel möglich: Homer kann sich mit dem Anmeldenamen „einstein01“ und dem Kennwort „24.Dezember2014“ anmelden und Wilma erhält mit „queen02“ und dem Kennwort „24.Dezember2014“ ebenfalls den Zugang zur Premiumplattform. Wilma und Homer müssen ihr Kennwort bei der ersten Anmeldung ändern. Das Profil können sie in der Form ändern, so wie sie es von ihren SocialMedia Plattformen kennen. Wenn Wilma und Homer alias Einstein01 und Queen02 nicht gegen Gesetze verstoßen, können sie alle Optionen der an Schulen und Hochschulen üblichen Lernplattform Moodle in vollem Umfang nutzen. Frau Mustermann hat mit jeweils 50 Euro pro Jahresabo ermöglicht, dass sich ihre Enkel in unterhaltsamer Weise mit einer echten Lernplattform beschäftigen. Sie sammeln Erfahrungen in Lernwelten, die anderen erst später zur Verfügung steht, falls Schule oder Hochschule derartiges anbieten.
Natürlich kann sich auch jeder selbst ein Abo schenken.

Wer als Einkäufer für die Lernplattform seines Arbeitgebers geeignete Assessments sucht, kann nach Absprache mit unserem Vertrieb für ein paar Tage einen kostenlosen Zugang erhalten, um unsere Angebote vor dem Erwerb von Lizenzen zu prüfen. Auf der Premium-Plattform ist der volle Funktionsumfang unserer Angebote zu finden.

[zum Premiumangebot]

Schulung und Beratung

Zur Erstellung von Lerneinheiten setzen wir neben den bewährten Techsmith- und Microsoft-Office-Produkten auch freie Software wie z.B. Moodle und WordPress ein.
Unser Knowhow zur Erstellung von Unterrichtsvideos und Assessments geben wir gern weiter.
Das nachstehende Video zeigt, wie die genutzten Komponenten zusammenwirken und wie unser Mitarbeiter die komplexen Zusammenhänge bei der Erstellung von berechneten Fragen für unsere Assessments verständlich erklärt.
Jedes Angebot und jeder Auftrag für Schulung und Beratung ist ein Unikat. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wenn Sie Interesse haben.

SelfAssessment und Lernerfolgskontrollen

Realistische Selbsteinschätzungen und der Wettbewerb mit anderen Lernenden fördern Kompetenzen und das Interesse am Lernen. Das Internet ermöglicht den Zugriff auf das weltweit verfügbare Wissen. Die bluepages GmbH konzentriert sich ab sofort auf die Bereitstellung von Lernerfolgskontrollen (LEK) für eines der am weitesten verbreiteten Lernmanagementsysteme auf der bereits im Jahr 2005 erworbenen Internet-Plattform „wer-weiss-was.net“. Zu diesem Zweck wurden bereits mehrere Subdomains angelegt auf denen Besucher und Kunden das Angebot kennenlernen können. Die LEK auf der Startversion sind kostenlos und benötigen auch keine eMail-Adressen oder sonstige persönliche Daten [Details]